Mineralische Klumpstreu und pflanzliche Klumpstreu im Vergleich

Bei der Wahl der Katzenstreu haben es Katzenliebhaber nicht leicht. Viele unterschiedliche Faktoren gilt es abzuwägen. Lieber BIO-Katzenstreu oder Bentonit-Streu? Lieber Klumpstreu oder nicht klumpende Hygienestreu? Viele Katzenbesitzer entscheiden sich zunehmend für Klumpstreu wegen ihrer guten geruchsbindenden Eigenschaften und hohen Saugfähigkeit. Doch es gibt zwei Arten: pflanzliche und mineralische Klumpstreu. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Hier erfahren Sie, worin sich unsere pflanzliche COSYCAT Klumpstreu von Klumpstreu auf Basis von Bentonit unterscheidet.

Mineralische Klumpstreu - Vor- und Nachteile

Mineralische Klumpstreu aus Bentonit

Mineralische Katzenstreu wird aus Bentonit hergestellt. Bentonit ist ein tonhaltiges Gestein, das durch die Verwitterung von Vulkanasche entstanden ist. Es handelt sich um eine Mischung verschiedener Tonmineralien. Daher rührt auch die Bezeichnung mineralische Katzenstreu. Eines der Bestandteile, Montmorillonit, verleiht der Streu die Fähigkeit, große Wassermengen aufzunehmen und aufzuquellen. Bentonit ist ein Gestein, das im Erdreich vorkommt und abgebaut werden muss. Abbaufähige Schichten sind nur 1-2 Meter hoch und können in Tiefen von bis zu 30 m liegen. Der Abbau erfolgt im Tagebau. Das heißt, massive Eingriffe in die Landschaft sind notwendig, um an den Rohstoff zu kommen. Abbaufähige Vorkommen gibt es weltweit, unter anderem auch in Europa und Deutschland. Wer auf Klumpstreu aus Bentonit schwört, sollte darauf achten, dass das Bentonit aus Deutschland stammt. Denn das Gewicht von Bentonit-Streu verursacht hohe CO2-Emissionen beim Transport. Durch kurze Transportwege kann der CO2-Fußabdruck verringert werden.

Pflanzliche Klumpstreu

COSYCAT Klumpstreu wird aus Pflanzenfasern hergestellt, genauer gesagt aus unbehandeltem Holz. Das Holz stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und trägt das PEFC-Siegel. An das Siegel sind strenge Richtlinien geknüpft, die garantieren, dass der Wald als Lebensraum erhalten bleibt. Für COSYCAT verwenden wir Sekundärrohstoffe. Dabei handelt es sich um Holz, das bei der Holzverarbeitung anfällt. Das Holz wird zu groben Spänen zerkleinert, zu Holzfasern gemahlen und zu feinem Granulat verarbeitet. Durch den Herstellungsprozess steigt die Wasseraufnahmefähigkeit der Holzfasern auf 700 %.

Klumpenbildung

Sowohl mineralische Streu als auch COSYCAT bilden feste Klumpen, die sich gut mit einer Siebschaufel aus der Katzentoilette entnehmen lassen. Die Klumpfestigkeit ist bei beiden Streusorten ähnlich gut. Die Klumpen bei Streu aus Bentonit werden schnell fest. Bei COSYCAT dauert es ein paar Minuten, bis Sie den Klumpen problemlos aus der Katzentoilette entnehmen können. Daher empfehlen wir, das Katzenklo nicht sofort zu reinigen, nachdem die Katze es verlassen hat.

In punkto Ergiebigkeit gibt es keine Unterschiede zwischen unserer pflanzlichen Klumpstreu und mineralischer Klumpstreu, da nur die Klumpen und festen Ausscheidungen entfernt werden. Füllen Sie von Zeit zu Zeit frische Streu in die Wanne nach. Die saubere Streu kann mehrere Wochen in der Katzentoilette verbleiben.

Mineralische Klumpstreu

  • Bei Kontakt mit Urin entstehen sehr schnell stabile Klumpen.
  • Die Klumpen lassen sich gut mit einer Schaufel entfernen.

COSYCAT

  • Bei Kontakt mit Urin bilden sich schnell Klumpen.
  • Nach maximal 5 Minuten sind die Klumpen so stabil, dass sie selbst dann nicht zerfallen, wenn sie aus der Siebschaufel fallen.

Geruchsbindung

Bei der Geruchsbindung schneiden einige mineralische Klumpstreuen nicht so gut ab. Katzenbesitzer klagen immer wieder darüber, dass die Katzentoilette riecht. Das liegt an der Qualität des verwendeten Bentonits. Bei hoher Güte des Rohstoffs wird auch eine bessere Geruchskontrolle erzielt. Ganz gleich, ob pflanzliche oder mineralische Streu, wir empfehlen, die Klumpen und Feststoffe zweimal täglich zu entfernen. So können Sie unangenehmen Gerüchen vorbeugen.

Mineralische Klumpstreu:

  • Die Güte des Rohstoffs entscheidet über die Geruchsbindung.

COSYCAT

  • Schließt Gerüche schnell und sicher ein.

Staubentwicklung

Die Staubbelastung bei Klumpstreu aus Bentonit variiert mit der Katzenstreumarke. Einige Marken sind staubarm, wohingegen andere stark stauben. Grundsätzlich raten wir, die Streu langsam und aus möglichst geringer Höhe ins Katzenklo zu füllen.

Mineralische Klumpstreu

  • Die Staubbelastung variiert mit der Marke.

COSYCAT

  • Unsere ökologische Klumpstreu wird in einem separaten Schritt entstaubt und ist nahezu staubfrei.

Gewicht

Mit 60 % weniger Gewicht als mineralische Klumpstreu gehört COSYCAT zu den Leichtgewichten. Das geringe Gewicht erleichtert vielen Katzenbesitzern den Transport, das Einfüllen und die Entsorgung der Streu.

Mineralische Klumpstreu

  • 10 Liter Streu aus Bentonit wiegen 10 Kilogramm.

COSYCAT

  • 10 Liter COSYCAT wiegen nur 4 Kilogramm.

Entsorgung

Mitunter können große Mengen an Katzenstreu anfallen und die Müllgebühren erhöhen. Daher ist das Thema Entsorgung für viele Katzenbesitzer wichtig. Pflanzliche Katzenstreu kann grundsätzlich in der Biotonne entsorgt werden. Bitte beachten Sie, dass die Entsorgung über den Biomüll nicht in allen Regionen erlaubt ist. Informationen hierzu erhalten Sie bei Ihrer Gemeinde. Die Kompostierung von pflanzlicher Streu ist hygienisch unbedenklich, wenn Sie für eine optimale Verrottung sorgen und nur gut ausgereiften Kompost verwenden. Achten Sie auf eine gute Durchmischung des Komposthaufens, um den Boden nicht zu überdüngen. Kleinere Mengen pflanzlicher Streu können sogar über die Haustoilette entsorgt werden. Weitergehende Informationen hierzu finden Sie in unserem Ratgeber unter Katzenstreu entsorgen leicht gemacht.

Mineralische Klumpstreu

  • Mineralische Streu darf nur über den Restmüll entsorgt werden.
  • Klumpstreu aus Bentonit darf keinesfalls in die Haustoilette gegeben werden, da sich das Material wegen der lehmigen Konsistenz in den Abwasserrohren ablagert.

COSYCAT

  • Unsere Katzenstreu ist zu 100 % biologisch abbaubar und kann in der Biotonne entsorgt werden.
  • Unsere BIO-Katzenstreu ist kompostierbar und kann auf den Kompost gegeben werden.
  • Walnussgroße Klumpen können über die Haustoilette entsorgt werden.

Fazit

Sowohl mineralische Klumpstreu als auch COSYCAT sind als Katzenstreu gut geeignet. Bei vielen Kriterien schneiden die COSYCAT BIO-Streu und Katzenstreu aus Bentonit ähnlich gut ab. Hier kommt es auf die Marke der verwendeten mineralischen Streu an. Grundsätzlich ist die pflanzliche COSYCAT Katzenstreu bei der Klumpfestigkeit leicht im Nachteil, da der Klumpen länger braucht, bis er fest ist. Demgegenüber stehen jedoch Vorteile bei Entsorgung, Gewicht und Nachhaltigkeit. COSYCAT ist eine leichte und ökologische Alternative zu mineralischer Katzenstreu und bietet viele Möglichkeiten der Entsorgung.

Mineralische Streu und COSYCAT im Überblick

Vergleichskriterium COSYCAT Klumpstreu Mineralische Klumpstreu
Material Holz Bentonit (Tonmineralien)
Ergiebigkeit Sehr gut Sehr gut
Geruchsbindung Sehr gut Ist von der Qualität des Bentonits abhängig
Saugfähigkeit Sehr gut Variiert je nach Marke
Klumpfestigkeit Klumpen ist nach max. 5 Minuten fest Variiert je nach Marke
Staubentwicklung Kaum Variiert je nach Marke
Umweltverträglichkeit Keine Belastung für die Umwelt, PEFC-zertifiziertes Holz Gewinnung des Rohstoffs im Tagebau, dadurch große Eingriffe in die Landschaft
Gewicht 400 g pro Liter 1 kg pro Liter
Entsorgung Restmüll, Biotonne, Kompost, Toilette Restmüll